Hansa Park – Deutschlands einziger Erlebnispark am Meer

Schon früher als Kind bin ich regelmäßig am Pfingstmontag mit meinem Bruder zum Hansa Park nach Sierksdorf gefahren. Da mein Mann sehr Freizeitparkbegeistert ist ist es nicht wunderlich, dass wir während unseres Osterwochenendes in Heiligenhafen dem Hansa Park nochmal einen Besuch abgestattet haben.

 

IMG_7225

Allgemeines

Der Hansa Park befindet sich in Sierksdorf, direkt an der Lübecker Bucht. Der Park ist aus dem alten Legoland entstanden, umfasst heute ca. 460.000m² und hat laut eigener Aussage mehr als 125 Attraktionen. Somit zählt der Hansa Park zu den 5 größten Freizeitparks Deutschlands (Quelle: Wikipedia).

 

IMG_7502IMG_7504IMG_7508

 

Die Attraktionen

Es wird für alle Alters- und Nervenkitzelklassen etwas geboten. Sei es für die kleinsten Gäste, für die Achterbahn und Nervenkitzelbegeisterten als auch für die Leute wie mich, die mit einer Wildwasserbahn und einer „normalen“ Achterbahn bereits zufrieden sind.

Zu den Attraktionen für die kleinsten Gäste kann ich nicht viel schreiben, denn wir haben keine Kinder und dementsprechend diese Attraktionen nicht getestet. Ich würde aber dem Empfinden nach schon sagen, das viel und auch viel verschiedenes für die Kleinen geboten wird.

Für den „Normalbürger“ wie mich gibt es schon ein bisschen was, was nicht ganz so hoch, schnell und mit Thrill-Elementen von statten geht. So z.B. eine „Wilde Maus“, zwei mittelschnelle Achterbahnen ohne Über-Kopf-Elemente, zwei Wildwasserbahnen, eine Schlauchbootrutsche, eine Raftingfahrt, eine Schiffschaukel, und vieles mehr.

 

IMG_7501.JPG

Die neuesten Achterbahnen

Da auch ich immer mutiger werde, ging es für uns als aller erstes in die Achterbahn „Der Fluch von Novgorod“. Diese Bahn zeichnet sich durch einen Katapultstart, einen 90° Lifthill, eine 97° steile Abfahrt und einer Heartline-Roll (eine Art Korkenzieher) aus. Ich muss sagen die Fahrt an sich auf der Strecke war gar nicht so schlimm, aber diese steile Abfahrt ist dann doch nichts für mich 😀

Mein Mann ist da schon mutiger. So musste er auch allein den „Schwur des Kärnan“ erleben. Diese Achterbahn ist mir dann doch eine Nummer zu heftig. Sie ist zusammen mit der Silver Star im Europapark die höchste Achterbahn Deutschlands und hat einige Besonderheiten, wie den weltweit ersten vertikalen Lifthill mit Rückwärtsfreifall. Dementsprechend laut haben die Leute auch geschrieen 😀

 

 

Die Wasserattraktionen

Die Fahrten in den Wasserattraktionen haben wir uns ganz bewusst für den Abschluss unseres Besuches aufgehoben. Zuerst ging es zu der Rafting-Fahrt, die wir eher etwas zu gemächlich und langweilig empfanden. Gefühlt war diese früher rasanter… Als zweites ging es dann zu der kleineren Wildwasserbahn, bei der man in den klassischen Holzstämmen mit max. 5 Personen Platz nimmt. Wir waren zu zweit in dem Boot und haben nur ein wenig Spritzwasser abbekommen. Glück gehabt!

 

IMG_5030IMG_5031

IMG_5034

 

 

 

Die Freude währte allerdings nur kurz, denn die größere Wasserbahn Super Splash hat ihrem Namen alle Ehre gemacht – zumindest ich war nach der Fahrt klitsch nass und musste mich erstmal kurz in der Sonne trocknen.  😀

 

 

 

 

Der Park

Der Park an sich ist sehr detailreich und liebevoll gestaltet. Auch hat sich im Laufe der Jahre immer viel getan im Park. Bereiche wurden umgestaltet, Attraktionen sind hinzugekommen, wurden modernisiert oder durch andere Attraktionen ersetzt. So wurde unter anderem der bisherige Freefalltower abgebaut und durch einen neuen ersetzt. Auch wurde der Eingangsbereich in den letzten Jahren komplett umgestaltet.

Preise

Der Eintrittspreis in der Saison 2019 beträgt 39 EUR pro Person, was im Vergleich zu anderen Freizeitparks relativ günstig und meiner Meinung nach auch angemessen ist. Auch die Preise für Essen und Getränke sind verhältnismäßig und entsprechen in ungefähr dem, was man bei einer großen deutschen Fastfood-Kette auch bezahlen würde.

 

Mein persönliches Fazit

Ich persönlich finde den Park ganz gut, allerdings reiht er sich in meiner persönlichen Freizeitpark-Rankinglist nur auf Platz 3 hinter dem Europa-Park und dem Phantasialand ein. Der Grund dafür: in den anderen beiden genannten Parks werden mehr Attraktionen für den „normalen“ Freizeitparkfan, also für die breite Masse angeboten und mir gefielen die Fahrten in den jeweiligen Attraktionen dort besser.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s